CDU Kalkar unterwegs

10. September 2020

Unser Bügermeisterkandidat Sven Wolff und das Team der CDU-Kalkar traf sich mit der Familie Beus und besichtigte deren Immobilie im Gewerbegebiet am Oyweg. Das Gebäude, von Günther Beus Mitte der 90er errichtet, beherbergte bis 2014 zunächst den Supermarkt „Extra-Markt“ und später „Rewe“. Danach wurde das Gebäude an „Center-Shop“ vermietet. Vorher stand am gleichen Ort eine Fettschmelze, was eine aufwendige Bodensanierung vor der Errichtung des Gebäudes notwendig machte. Es ist dem Einsatz von Günther Beus zu verdanken, dass Kalkar an dieser Stelle heute kein Unweltproblem durch verseuchten Boden hat.
Zwei Brände, einmal im unteren Teil des Gebäudes, ausgelöst durch einen technischen Defekt, und -8 Monate später- im oberen Teil, durch Brandstiftung, machten eine aufwendige Sanierung notwendig.
Am 5. Oktober wird der Center-Shop wieder eröffnen. Auch der obere Teil des Gebäudes wurde wieder komplett in Stand gesetzt.
Christiane Beus und Jutta Jussef (geb. Beus) führten das Team durch das Gebäude. Weitere Gesprächsthemen waren die zukünftige Nutzung des oberen Teils und das Einzelhandelskonzept der Stadt Kalkar.

Wir bedanken uns bei Familie Beus für die Besichtigung und die vielen Informationen zur Geschichte des Gebäudes.

01. September 2020

Mit unserem Bürgermeisterkandidaten Sven Wolff, der Kandidatin für den Wahlkreis Niedermörmter Alexandra Schacky und dem Team der CDU-Kalkar waren wir heute zu Besuch im Lebensmittel- und Bäckerei-Geschäft von Johannes Ingendaa. Schön, dass es solche Geschäfte auf dem Dorf noch gibt. So vielfältig wie die Auswahl an Lebensmitteln und Backwaren, waren dann auch die Gesprächsthemen mit dem Inhaber und der Kundschaft. Die Lage des Einzelhandels vor Ort, Bauland für Familien, die Jungendfeuerwehr, der Zustand des Friedhofes und vieles mehr.
Danke, dass wir kommen durften!

29. August 2020

Ein sehr herzliches und schönes Treffen gab es heute mit unserer Landtagsabgeordneten Margret Vosseler-Deppe, unserem Bürgermeisterkandidaten Sven Wolff, unseren WK-Kandidaten Paul Aymans und dem Team der CDU-Kalkar auf dem Kartoffelhof von Familie Franken. Und auch hier drehten sich die Gespräche um Digitalisierung des ländlichen Raumes und die Fallstricke der Bürokratie. Kommunales Thema waren die ländlichen Wegenetze. Eine große Aufgabe für eine kleine Stadt wie Kalkar mit einer großen Fläche. Aber man muss es jetzt angehen. Wir bedanken uns für den herzlichen Empfang!

28. August 2020

CDU-Bürgermeisterkandidat Sven Wolff, CDU-Kreistagskandidat David Kerkenhoff und das Team der CDU-Kalkar zu Besuch bei Wilhelm Wolters (Wahlkreiskandidat für Neulouisendorf/Kehrum). Kein Treffen ohne intensive Gespräche – diesmal zum Thema „Wirtschaftsstandort Kalkar“.

26. August 2020

Bei unserem Besuch bei Familie Becker in Neulouisendorf haben wir wieder sehr viele interessante Informationen zum Thema Landwirtschaft erfahren. Und auch hier, wie bei unseren anderen Besuchen bei den Landwirten vor Ort, war das Fazit: Eine überbordende Bürokratie, der Preisdruck der „Big Player“ im Einzelhandel und der – durch viele Medien befeuerte – Imageschaden, treibt die kleinen und mittleren Familienunternehmen in der Landwirtschaft in die Existenznot. Das kann niemand wollen und deshalb muss in der Landwirtschaftspolitik in jeder Hinsicht ein Umdenken statt finden! Das kann man gar nicht oft genug sagen!
Ein kommunales Thema war – leider immer noch – die Verkehrssituation auf der Neulouisendorfer Straße. Selbst die von der Verwaltung versprochenen „Dialog-Displays“ sind bis jetzt noch nicht installiert worden. Hier herrscht nach wie vor ganz dringender Verbesserungsbedarf. Ein Geschwindgkeitsbegrenzung auf 70 km/h kann nicht nur nach Unfallzahlen entschieden werden, sondern muss auch mal dem Leidensdruck der Anwohner Rechnung tragen.
Für die anregenden Gespräche und den herzlichen Empfang bedanken wir uns bei Familie Becker, Familie Thomas, Willi Hartmann, Peter Litjes und Karola Biesemann!

 

25. August 2020

Am 25. August traf sich unser Bürgermeisterkandidat Sven Wolff zusammen mit den Ratskandidaten für Wissel André Peters und Theo Noellen, sowie unserem Fraktionsvorsitzenden Ansgar Boßmann zum Radausflug nach Emmericher Eyland und Bylerward. Nach einem stärkenden Frühstück bei Bäckerei Laakmann & Dünencafé ging es zum Lohnunternehmen Josef Janssen, zum Geflügelbetrieb von Paul Reuwers und zum landwirtschaftlichen Betrieb der Familie Schreiber.
Viele Themen wurden diskutiert und erörtert. So war nicht nur der Anschluss landwirtschaftlicher Betriebe an das Glasfasernetz ein großes Thema, sondern auch ein vernünftiger Anschluss an das Wasser- und Kanalnetz. Von den leider sehr maroden Wirtschaftswegen, die in keinster Weise mehr den Ansprüchen moderner landwirtschaftlicher Maschinen genügen und auch als Radwege mehr schlecht als recht zu befahren sind, könnte sich unsere radelnde Delegation selbst ein Bild machen. Eine Sanierung und Ausbau der Wirtschaftswege ist ein gemeinsames Interesse von Landwirtschaft und Tourismus!
Das – völlig zu Unrecht – schlechte Image der Landwirtschaft war auch hier ein weiteres Thema, das den Landwirten auf dem Herzen lag. Sven Wolff regte an, dass es in den Schulen mehr Ausflüge zu unseren landwirtschaftlichen Betrieben geben müsste, damit grade Kinder und Jugendliche ein realistisches Bild von der Landwirtschaft bekommen. Der Ausflug endete bei Kaffee und Kuchen in der Alten Schule in Emmericher Eyland.

20. August 2020

Zum Gespräch am Strohballen traf sich die CDU Kalkar zusammen mit unserem Bürgermeisterkandidaten Sven Wolff, unserer Landratskandidatin Silke Gorißen und unserem Bundestagsabgeordneten Stefan Rouenhoff auf dem Hof von Michael Seegers (Milchtankstelle Hof Seegers).
Landwirtschaftspolitik vielleicht gut gemeint, aber leider oft schlecht gemacht und vor allem für die mittleren und kleinen Familienbetriebe auch existenzbedrohend, denn mehr und mehr Verordnungen gefährden die Wirtschaftlichkeit der Familienbetriebe, die oft schon seit Generationen geführt werden. Der Preisdruck, der grade hier in Deutschland durch die „Big Player“ im Einzelhandel auf die Landwirte ausgeübt wird, tut dann noch sein übriges.
Wollen wir die hohe Qualität der Produkte der deutschen Landwirtschaft weiter erhalten und uns nicht abhängig machen, von billigen Exporten, die unter Bedingungen produziert werden, die wir eigentlich alle nicht wollen, muss ein Umdenken in der Landwirtschaftspolitik statt finden.
Unsere Lebensmittel wachsen nicht im Supermarktregal!

19. August 2020

Stippvisite im Wunderland Kalkar. Freizeitpark, Hotellerie, Messe – ein schwieriges Geschäft in Zeiten von Corona. Aus diesem Grund hat sich eine Delegation der CDU Kalkar, unser Bürgermeisterkandidat Sven Wolff, sowie unser Bundestagsabgeordneter für den Kreis Kleve, Stefan Rouenhoff, zu einem Gespräch mit Wunderland-Geschäftsführer Han Groot Obbink getroffen. Man war sich einig, dass – trotz wieder steigender Infektionszahle n- ein weiterer Shutdown nicht nur für die Gastronomie- und Eventbranche wirtschaftlich nicht mehr zu verkraften ist. Mit entsprechenden Konzepten zu Hygiene- und Abstandsregeln lassen sich aber nicht nur Freizeitpark und Hotellerie weiter betreiben, auch die Ausrichtung von Messen ist so möglich und machbar.
„Stay local“ – Urlaub in der Region Niederrhein, ein attraktives Tourismuskonzept, war ein weiteres Thema für die Zukunft auch nach Corona.

06. August 2020

Bei strahlendem Sommerwetter besuchte unser Bürgermeisterkandidat Sven Wolff mit unseren drei Wahlkreiskandidaten für Wissel Elisabeth Vogel, Theo Noellen und André Peters sowie den Spitzen von Stadtverband und Fraktion den Ferien- und Campingpark Wisseler See.
Geschäftsführer Ludwig Ingenlath führte die Delegation über das Camping-Gelände und zeigte danach in einem interessanten Vortrag mit vielen kompetenten Ideen zu kurz- und mittelfristigen Investitionen die Entwicklungsmöglichkeiten des Campingparks auf. Seit 2011 schreibt der Betrieb schwarze Zahlen im sechsstelligen Bereich. Ein Grund mehr, warum der Ferienpark auch in Zukunft in städtischer Hand bleiben muss.

01. Juli 2020

Wir, die CDU Kalkar, vertreten durch unseren Bürgermeisterkandidaten Sven Wolff, unsere Parteivorsitzende Elli van Gemmeren, unseren Fraktionsvorsitzenden Ansgar Boßmann sowie unseren Pressesprecher Korkut Berdi, begrüßten am 01. Juli 2020 ganz herzlich die neue Teilhaberin Dr. med. Ilka Böhning in der chirurgischen Praxis von Annika Kempkes.
Wir freuen uns, dass in der Stadt mit der 51-Jährigen Ilka Böhning als Fachärztin für Orthopädie, Sportmedizin sowie Durchgangsärztin neben Annika Kempkes (Fachärztin für Chirurgie, Unfallchirurgie und Durchgangsärztin) die ambulant medizinische Fachlandschaft bereichert wird.
Auch dank weiterer Umstrukturierungen geht die Praxis gut aufgestellt in die Zukunft.
Scroll to Top